Glückskäfer/Kindergartengruppe

Gruppen GlueckskaeferIMG 6453

Das sind WIR

Hallo, wir sind die Glückskäfer! In unserer Gruppe sind 25 Kinder zwischen 3 und 6 Jahren – bei uns ist immer viel los!

Jedes Kind bei den Glückskäfern hat seine eigenen Stärken und Interessen, und ist ein wichtiger Teil in unserer Gruppe. All die individuellen Persönlichkeiten wachsen bei uns zu einem bunten Haufen zusammen: Wir haben immer viel Spaß, erleben jeden Tag etwas Neues, sind neugierig, forschen, gehen in die Natur, lachen viel…

Wie wir in der Glückskäfergruppe WACHSEN

Unser Ziel ist es die Kinder in ihrem Wachstum, ihrer Entwicklung, in ihrer Individualität und den unterschiedlichen Interessen zu bestärken und zu unterstützen. Dabei sollen sie genug Raum haben, um sich frei zu entfalten.

Die Selbstwirksamkeit und die Selbstständigkeit stehen für uns besonders im Mittelpunkt. Unsere Glückskäfer sollen die Möglichkeit haben, sich selbst, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten kennenzulernen und zu entwickeln und sich selbst als wichtig zu erleben.

Wir freuen uns schon auf viele neue Abenteuer, lustige Stunden und Spiel und Spaß in diesem Jahr!

Die Glückskäfer-Kinder, Renee und Anna-Sophie

   Bild2

 

Herbst im Kindergarten
Im Herbst zeigen sich viele neue Vorgänge in der Natur. Blätter fallen von den Bäumen, Kastanien kann man finden und die Tage werden kürzer, es wird wieder dünkler.
All dies können wir im Kindergarten entdecken: am Leuchttisch, im Kastanienwühlbad, beim Malen und Basteln,...

 

Es ist ein Dino, ein Dino, Dino...

Nach einem schwungvollen Start in das neue Kindergartenjahr, einigen neuen Kindern und viel Spaß, haben sich bei den Glückskäfern plötzlich immer mehr Dinosaurier eingeschlichen. Statt Kindern, haben Dinosaurierkinder die Gruppe besucht. Und so haben wir gemeinsam unser Dinoprojekt gestartet: ein eigenes Dinoei, eine Dinolegeeinheit, eine Dinolandschaft, Lieder, Bilder und vieles mehr findet man inzwischen bei uns! Unser Lieblingsspiel ist es, wenn die Dinosaurier uns die Patschen stehlen und wir sie wieder richtig den Kindern zuordnen müssen! RAAAAWR!